ECPAT Österreich, Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Rechte der Kinder vor sexueller Ausbeutung

Aktuell

Kinderschutzkonzepte sind in österreichischen Organisationen noch nicht etabliert

2. Juli 2020 – Auch wenn Kinderschutzkonzepte in den letzten Jahren mehr Verbreitung finden, sind bei österreichischen Organisationen, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, in weiten Bereichen keine strukturellen Gewaltpräventionsmaßnahmen etabliert. Die Verpflichtung zur Implementierung von Kinderschutzkonzepten und die Verknüpfung von Fördervergaben an das Vorliegen eines solchen Konzeptes fehlen. Dies sind Ergebnisse eines Berichtes über die Verbreitung von Kinderschutzkonzepten in Österreich, den ECPAT Österreich im Rahmen des EU-Projektes "Safe Places" erstellt hat. 
Weitere Information und den Bericht finden Sie hier

EU als Hotspot im Datenhosting von Online-Kindesmissbrauchsdarstellungen

30. Juni 2020 – Die dramatische Zunahme von Missbrauchsdarstellungen online in den letzten 10 Jahren allein im EU-Raum zeigt den dringenden Bedarf nach einem Bündel von Maßnahmen. ECPAT warnt vor einem EU-weiten Wegsehen und fordert zu einem raschen Handeln auf.

Mehr erfahren Sie hier.

COVID-19 Pandemie erhöht das Risiko von sexueller Ausbeutung und Kinderarbeit

12.06.2020 – Anlässlich des Welttages gegen Kinderarbeit warnt ECPAT vor einem Anstieg einer der schlimmsten Formen von Kinderarbeit, der sexuellen Ausbeutung. Insbesondere die Fälle von sexuellem Missbrauch und sexueller Ausbeutung von Kindern im Internet haben sich durch die Pandemie dramatisch verschärft. 

Weitere Informationen sowie ein Bericht von ECPAT International finden Sie hier.

Verbindliche Kinderschutzkonzepte für Kindergärten, Schulen, Sport- und Freizeitvereine sind ein Gebot der Stunde

Wien, 10. Juni 2020 – Drei österreichische Kinderschutzorganisationen nehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung Stellung zu den jüngsten Gewalt- und Missbrauchsfällen und fordern ein rasches Handeln sowie verbindliche Kinderschutzkonzepte für Kindergärten, Schulen, Sport- und Freizeitvereine.

Lesen Sie unsere Pressemitteilung hier.

Dringender Handlungsbedarf nach massiver Zunahme an Verdachtsfällen gefordert

Brüssel / Wien, 10. Juni 2020 – Jüngste Zahlen von Europol zeigen eine erschreckende Zunahme der Versuche, auf illegale Websites mit Material über sexuelle Ausbeutung von Kindern zuzugreifen. ECPAT Österreich hat zum Thema an einem hochrangigen EU-Online-Webinar über die Prävention und Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs und der sexuellen Ausbeutung von Kindern teilgenommen. Eine EU-Strategie für einen wirksameren Kampf gegen sexuellen Missbrauch von Kindern soll im Herbst 2020 kommen.

Weitere Informationen finden Sie hier.